Missglücktes Überholmanöver - insgesamt rund 3.500 Euro Sachschaden

Polizei

Emskirchen

01.02.2018

Am Donnerstagmorgen, gegen 07:30 Uhr, wollte ein 23jähriger Pkw-Fahrer auf der Staatsstraße 2244, in Fahrtrichtung Herzogenaurach etwa auf halber Höhe zwischen Stadelhof und der „Leitsmühle“, eine langsam vorausfahrende Fahrzeugkolonne überholen. Beim Überholvorgang geriet sein Auto zu weit nach links auf das unbefestigte Bankett. Anschließend übersteuerte der Fahrer das Lenkrad nach rechts, so dass sein Fahrzeug dort in die Leitplanke prallte. Dadurch wurde der Pkw wieder zurück geschleudert, kam nach links von der Fahrbahn an und landete dort im angrenzenden Straßengraben. Der 23jährige blieb dank angelegtem Sicherheitsgurt unverletzt. Den Sachschaden an seinem Auto sowie den Verkehrssicherungseinrichtungen beziffert die Polizei mit insgesamt rund 3.500 Euro. Das Fahrzeug musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Anlässlich des Unfalls war die Freiwillige Feuerwehr Wilhelmsdorf alarmiert worden. Die Einsatzkräfte kümmerten sich um das Abbinden auslaufender Betriebsstoffe und unterstützen die Ordnungshüter während der Unfallaufnahme durch verkehrsregelnde und -lenkende Maßnahmen.

Polizeiinspektion Neustadt a. d. Aisch


Kommentare(0)



Sie müssen eingeloggt sein!
Zurück nach oben